Veranstaltungen im Sommer 2021

Wir freuen uns, Ihnen das Programm des 2. OPEN-AIR-SOMMER auf der Außenbühne des Biergartens Draußen im KulturGut Ittenbeuren vorstellen zu dürfen.

Tickets für die Veranstaltungen erhalten Sie beim Musikhaus Lange in der Markstrasse in Ravensburg, per Mail an ticket@kulturgut-ittenbeuren.de oder telefonisch täglich von Montag bis Freitag von 10 Uhr bis 17 Uhr unter 0751 366650.

Alle Veranstaltungen beginnen um 20.00 Uhr. Einlass ist ab 18.00 Uhr. Gerne bewirten wir Sie im Biergarten mit Speisen und Getränken.

 

Programm

 

Die Veranstaltung "Die Drahtzieher  & Frey" am 4. August 2021 muss wetterbedingt leider abgesagt werden.

Neuer Termin: Mi., 25. August 2021  / 20 Uhr / Eintritt: 14,00 Euro

Die gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit. Sollten Sie am 25. August verhindert sein, geben Sie uns bitte Bescheid.

Die Drahtzieher & Frey

Starker Tobak

Unter dem Titel „Starker Tobak“ und begleitet vom Gypsy-Jazz-Trio „Die Drahtzieher“ präsentiert der Ravensburger Autor Peter Frey haarsträubende Geschichten, die von feingeschliffen-schwarzem Humor tief durchdrungen sind. Vermeintlich harmlos beginnend, verwandeln sich Freys szenische Anordnungen – manchmal unmerklich, manchmal jäh – in subtile Horrorgemälde oder skurrile Alltagskatastrophen. Das Personal und die Schauplätze seiner Geschichten sind dabei so vielfältig wie scheinbar banal: Wir begegnen leicht aus der Bahn geratenen Eheleuten in allen Variationen, abgründig schweigenden Fahrgästen im letzten Nachtzug, Männern mit Motorsäge im herbstlichen Hornbach-Garten, Witwen mit Vergangenheit oder narzisstisch gekränkten Therapeuten, um nur einige zu nennen. Und selbstverständlich gibt es immer auch mindestens eine Geschichte mit seinem Lieblings-Angst-Tier: Dem Hai.

Frey, der sich bevorzugt der Form des Erzählgedichts bedient, sagt: „Schwarzer Humor und Schauergeschichten sind Verarbeitungsformate menschlicher Ängste. Je genauer sie gearbeitet sind, desto stärker die Wirkung. Die metrisch präzise Form der Erzählung schärft in besonderer Weise die Kontur des sich nur andeutungsweise zeigenden und somit die Phantasie zusätzlich beflügelnden Schreckens. Wenn sich in einer Geschichte unter dem Urvertrauen die Falltür öffnet, sollte dies mit Stil erfolgen.“

Die gleichermaßen rabenschwarzen wie tiefgründig-unterhaltsamen Geschichten von Frey werden stimmungsvoll verwoben mit dem unverwechselbar feinen Sound der „Drahtzieher“. Bobby Guttenberger (Rhythmusgitarre), David Klüttig (Sologitarre) und Kolja Legde (Kontrabass). Ohne Worte nimmt ihre Musik die Geschichten einfühlsam auf, erzählt sie weiter und lässt sie in uns nachwirken.

 

Mi., 11. August 2021 / 20.00 Uhr / Eintritt: 12,00 Euro

Ingrid Koch

Mehr woiß i it – aber dees gwieß...

Beobachtungen aus dem schwäbischen Alltag. Augenzwinkernd, spitzzüngig, entlarvend komisch.

„Wenn Ingrid Koch auf der Bühne steht, wird an vielen Stellen geschmunzelt und bei all ihren Pointen laut gelacht. Dazwischen wartet das Publikum aber nicht nur auf den nächsten Schenkelklopfer, dazwischen lauscht es, nickt, lächelt und genießt. Sie findet ihre Stoffe überall: In der Natur, der Gesellschaft, in der Geschichte, in Menschlichem und Zwischenmenschlichem. Sie lotet die Sprach-räume und Nuancen des Tettnanger Dialektes aus und formt sie zu Texten voller Witz und Poesie. Was sie erkannt hat und worauf sie den Finger legen will, das transportiert sie in den sprachlichen Ausdruck, der beim Publikum den „Aha-Effekt“ des Erkennens auslöst. „Genau so ist es“, mag man oft sagen. Nur hätte man dafür nicht die Worte gefunden, mit denen Ingrid Koch es sagt. Unsichtbar und doch so wichtig sind in allen Texten von Ingrid Koch Rhythmus und Dramaturgie. Oft schlägt sie in der ersten Gedichtzeile ihr Thema offen an, ohne gleich zu verraten, worauf der Gedanke hinausläuft. Durch dieses Stilmittel bleiben die Texte immer spannend und halten die Zuhörer in Bewegung“. (Cosima Kehle, Leiterin der Stadtbücherei Tettnang)

Weiterlesen …