Dienstag, 21. November 2017

MaulArt-Kabarett: Wolfgang Engelberger & Siege „MU Siegfried“ Schock
Basst scho! reloaded
Schwäbisches Kabarett. Saugeil.
Eintritt 14,00 Euro
Beginn 19 Uhr

Wolfgang Engelberger und Siege “Mu Siegfried” Schock als das Duo MaulArt-Kabarett spielen
"zum Bläära schöne" rührende Szenen, freche Songs und tragen sympathisch-kauzige Texte vor,
auf Schwäbisch natürlich! Wortreich, mimisch und musikalisch bringen sie auf die Bühne,
was sie bewegt. Zwei altersmilde gewordene Schlitzohren. Aber Obacht: Die Dritten beißen auch!
Wolfgang Engelberger war als „kongenialer Partner“ (Südkurier) von Altmeister Manfred Hepperle viele Jahre landesweit auf unzähligen Bühnen, im Rundfunk und im Fernsehen unterwegs.
Siege Schock spürt „treffsicher Menschliches und Allzumenschliches auf“. (Schwäbische Ztg., Leutkirch)
Dabei gibt er sich stets tolerant gegenüber Mitmenschen, die seine Meinung teilen.
 
 

Mittwoch, 22. November 2017

Bodo Rudolf und das Lothar Kraft-Trio
Die Siebenerlei Leut` von Röthenbronn
Satire mit Musik
Eintritt 12,00 Euro
Beginn 19 Uhr

Die satirisch-fröhliche Geschichte ist eine bizarre Verfremdung des Wohlvertrauten: Weil ein reicher „reigschmeckter“ Unternehmer sein Testament so verfasst, dass nur andere „Reigschmeckte“ in den Genuss seines Erbes kommen können, entdeckt plötzlich ein ganzer oberschwäbischer Ort seinen Migrationshintergrund. Für diese Geschichte erhielt Bodo Rudolf den zweiten Preis des renommierten schwäbischen Literaturpreises, Augsburg 2012. Laudator Dr. Peter Fassl: „In die ‚Siebenerlei Leut‘ von Röthenbronn‘ gelingt Bodo Rudolf die nicht einfache Balance zwischen volkstümlichem Ton und dem infamen Inhalt, ohne in banale Witzigkeit abzugleiten.“

Ein Abend mit fetziger Musik von drei bekannten Könnern ihres Fachs: Lothar Kraft (Piano), Markus Kerber (Saxophon, Flöte) und Klaus Bermetz (Kontrabass).

Adam erwachte und erblickte Eva: „Mein Gott“, sagte er, „a Reigschmeckte.“

Bodo Rudolf arbeitete jahrzehntelang als Ingenieur im Ausland – in Frankreich, im Irak, in Iran und Syrien, bei den Sieben Emiren, auf Sumatra und an anderen fernen Orten. Heute lebt er in Wäsch bei Wolfegg und schreibt Geschichten, Satiren, Märchen und schräge Gedichte. Drei Bücher sind bislang erschienen: „Geschichten aus Wäsch“, „Paris – Basra“ und „Siebenerlei Leut“.

 

Donnerstag, 23. November 2017

Claudia Pohel
Von Menscha, Schwoba und andere Tierla
Musikalisches Kabarett.
Eintritt 12,00 Euro
Beginn 19 Uhr

„Leben und leben lassen“ ist das freigeistige Motto der Liedermacherin Claudia Pohel aus Überlingen.
Für ihre 1. Solo-CD Verwandlung verlieh ihr der Bayrische Rundfunk im Jahr 1993 den Nachwuchspreis für junge Liedpoeten. Seither tourt sie durch Baden-Württemberg und das benachbarte Ausland und begeistert ihr Publikum mit ihrem ständig aktualisierten Repertoire selbst komponierter und geschriebener Chansons in schwäbischer Mundart. Mit viel Witz und Charme präsentiert sie die gut beobachteten kleinen Geschichten unseres ganz normal-schrägen Alltags. Und da ihr nichts Menschliches fremd ist, versteht sie es, auch gesellschafts- und zeitkritische Akzente sozialverträglich fein dosiert zu setzen.
Ihr musikalisches Können und die schalkhaften Plaudereien zwischen den Liedern machen den Abend
zu einem besonderen Erlebnis.
 

Freitag, 24. November 2017

Kolars & Bretzel
Ebbes isch immer...
Gschichte aus em (ab)normale Leba.
Eintritt 12,00 Euro
Beginn 19 Uhr

Es ist nicht das erste Mal, dass die beiden Lehrer Ralph Kolars und Günther Bretzel auf der gleichen Bühne stehen, aber bisher leider immer getrennt voneinander.  Erstmals haben sie sich nun zu einem gemeinsamen Programm zusammengefunden: „Ebbes isch immer“ drückt zum einen eine misstrauische Vorsicht gegenüber der Zukunft, zum anderen ein gottergeben resignatives Hinnehmen der Gegenwart aus.

 

Ralph Kolars richtet dabei seinen Blick auf das gar so nahe „Absurdistan“, das schon mit dem „Nochber“ und „seim Ukraut“ beginnt und mit Amtspersonen, wie dem ehrwütigen Feuerwehrkommandanten und einem satzungsverliebten Bürgermeister nicht endet.

„Kolars trockener Humor sitzt und trifft, da bleibt kein Auge trocken“, schrieb dazu die Schwäbische Zeitung.

Günther Bretzel ist seit gut 20 Jahren als Texter und Schauspieler der Ravensburger MILKA, als Bühnenpartner der Tettnangerin Ingrid Koch, regelmäßiger Radiogast von SWR 4 und von seinen Auftritten beim „Oberschwabengipfel“ bekannt. Er packt seine Alltagsgeschichten in schmissige Lieder, die er witzig anmoderiert.  Dabei geht es beispielsweise um seine Erfahrungen mit den „Weight Watchers“ oder der vergeblichen Suche nach einer schönen Frau in Meckenbeuren.

Ralph Kolars und Günther Bretzel geht der Stoff nie aus, denn „ebbes isch immer.“


Mittwoch, 29. November 2017

Ingrid Koch
´s isch wia´s isch...              
Über die menschlichen Schwächen. Scharf beobachtet und milde belächelt von der schwäbischen Worthandwerkerin aus Tettnang.
Eintritt  10,00 Euro
Beginn 19 Uhr

„Wenn Ingrid Koch auf der Bühne steht, wird an vielen Stellen geschmunzelt und bei all ihren Pointen laut gelacht. Dazwischen wartet das Publikum aber nicht nur auf den nächsten Schenkelklopfer, dazwischen lauscht es, nickt, lächelt und genießt. Sie findet ihre Stoffe überall: In der Natur, der Gesellschaft, in der Geschichte, in Menschlichem und Zwischenmenschlichem. Sie lotet die Sprach-räume und Nuancen des Tettnanger Dialektes aus und formt sie zu Texten voller Witz und Poesie. Was sie erkannt hat und worauf sie den Finger legen will, das transportiert sie in den sprachlichen Ausdruck, der beim Publikum den „Aha-Effekt“ des Erkennens auslöst. „Genau so ist es“, mag man oft sagen. Nur hätte man dafür nicht die Worte gefunden, mit denen Ingrid Koch es sagt. Unsichtbar und doch so wichtig sind in allen Texten von Ingrid Koch Rhythmus und Dramaturgie. Oft schlägt sie in der ersten Gedichtzeile ihr Thema offen an, ohne gleich zu verraten, worauf der Gedanke hinausläuft. Durch dieses Stilmittel bleiben die Texte immer spannend und halten die Zuhörer in Bewegung“.  (Cosima Kehle, Leiterin der Stadtbücherei Tettnang)

 

Donnerstag, 30. November 2017

Buchstabensuppe, Schoko & Wein
Die Veranstaltung ist ausverkauft

Nervennahrung für lange Winterabende
Eintritt 19,00 Euro
Beginn 19 Uhr

Persönlichkeiten aus Stadt und Region lesen aus ihren Lieblingsbüchern.
Dazu Leckeres aus der Suppenküche, süße Köstlichkeiten und feine Weine.
Mit Christina Herzer, Susanne Lutz, Frank Hautumm, Ekkehart Schäfer und Christoph Stehle.
 

Sonntag, 3. Dezember 2017

Peter Frey      -      „Nikolaus ante portas“
Die Veranstaltung ist ausverkauft

Literarisches Kabarett zur Vorweihnachtszeit.
Eintritt  12,00 Euro
Beginn 19 Uhr

Freys vorweihnachtliche Katastrophengeschichten haben Tradition. Seine schicksalsgeprüften Nikoläuse, Weihnachtsgänse oder Last-Minute-Geschenk-verzweifelten Ehemänner sind Kult.
Auch Die Müllers haben sich wieder angekündigt. Und sie versprechen adventliches Konfliktpotential in Hülle und Fülle. Auf dass es eine garantiert schöne Bescherung gibt.
Mit ihnen und all seinen anderen tragikomischen Helden hält Frey uns den Spiegel unserer fortwährenden Unzulänglichkeit vor. Und weist damit den Weg zur entspanntesten Widerstandsform überhaupt:
Lachen - als Grundhaltung gegenüber der Unvollkommenheit unseres Soseins.